TEL: 089·159 156-0

info@hilger-hilger.de

 

Definition “Verkehrswert” — Hier verständlich aufgesplittet

 

Was versteht man unter “Verkehrswert”?

Bei der Immobilienbewertung ermittelt man den Marktwert bzw. den “Verkehrswert” (identisch) zu einem bestimmten Stichtag. Letzterer ist im § 194 BauGB exakt definiert – hier die einzelnen Voraussetzungen verständlich aufgesplittet.

 

Der Verkehrswert einer Immobilie ist demnach der Preis

- der im “gewöhnlichen” (s.u.) Geschäftsverkehr

- nach den rechtlichen Gegebenheiten

- tatsächlichen Eigenschaften

- der sonstigen Beschaffenheit

- der Lage des Grundstückes

- ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse

- zu einem bestimmten Zeitpunkt

zu erzielen wäre.

 

KEIN  ”gewöhnlicher” Geschäftsverkehr liegt vor bei 

- Verkauf aus Zwang oder einer Notlage heraus

- Spekulationsgeschäften

- Veräußerungen mit nahen Angehörigen oder Verwandten

- Vermögensübertragungen im Rahmen einer Erbauseinandersetzung

- Zwangsversteigerungen

- Arrondierungsüberlegungen

- Liebhaberpreisen        

 

 

< < < Wertermitllung - kostenlose Vorleistung

< < < Immobilienbewertung – Tipps für Privatverkäufer